Erinnerungsbuch

Record of Remembrance

 

Das Museum Niugini Haus wird die Erinnerung an die wertschätzende Anteilnahme für die Mission und die Menschen in Neuguinea wach halten.

Mit dem Erinnerungsbuchwollen wir an die Männer, Frauen und Familien denken, die mit der Geschichte der Kirche in Papua-Neuguinea in besonderer Weise verbunden sind. Ein Eintrag ist ab einer Spende/Darlehen von 100 Euro möglich. Mit der Eröffnung des „Museums Niugini Haus“ werden die Spendenden und die Namen, zu deren Erinnerung Spenden bzw. Darlehen zur Errichtung des Museums gegeben wurden, in einer würdigen Form als Buch oder auf einer Gedenktafel präsentiert. Spendende werden auf der Homepage aus Gründen des Datenschutzes nicht genannt.

 

The Museum ”Niugini Haus” will keep the memory of all those alive, who have sympathized and contributed to the cause of Mission among the people of Papua New Guinea. Thereforethe contributions for the proposed Museum can be donated in grateful memory of those persons, whose lives have significantly been associated with the history of the Church in Papua New Guinea. An entry into the “Record of Remembrance” is possible with a donation of 100 Euro and above.

 

Spenden (S) / Darlehen (D)

Eingang Betrag In Erinnerung an
Date Amount In memory of
15.11.2011 250,00 S Bischof Dr. Wesley Kigasung – Bishop, first theological Doctor of Lutheran Church in Papua New Guinea
15.04.2012 200,00 S Bischof Sir Zurewec, erster einheimischer Bischof und Frau Eleju – First indigenous Bishop of the Lutheran Church
18.07.2012 200.00 S Wilhelm und Hertha Fugmann,  Finschhafen, Madang, Lae
19.07.2012 200.00 S Fritz und Jutta Bergmann, Finschhafen, Kaiapit
19.07.2012 200,00 S Martin und Imma Zimmermann, Raipinka
03.09.2012 (-) D Erna Stöckle, geb. Wagner
02.11.2012 300,00 S Dr. Willi Flierl, Landeskenner und Bibelübersetzter - Country Expert and Bible Translator
19.11.2012 200,00 S Martin Doblies, Flierls Mitarbeiter, Cooktown, Australien - Coworker of Johann Flierl in Cooktown
28.01.2013 200,00 S Haringkec Bai, Pionierevangelist, Dichter von Kirchenliedern -Pioneer Evangelist and Hymn Composer
     
28.01.2013 200,00 S David Anam, Lehrer aus Ngasegalatu, bekannt für seine Kirchenkunst - Teacher and Church Artist
28.01.2013 200,00 S Dr.h.c. Christian Keyßer, Missionar, Lehrer, Missionswissenschaftler – Missionary, Teacher, Missiologist
05.09.2013 300,00 S Herbert und Annemarie Junker, Gründung von Kol (1958) Pastorenseminar Ogelbeng (1963-1969) - Founding of Kol Station in 1958, Ogelbeng Seminary 1963-1969
   
10.10.2013 250,00 S Heinrich Fellmann, erster deutscher, methodistischer Missionar und Bibelübersetzer, Bismarck Archipel – first German Methodist Missionary and Bibeltranslator of the Bismarck Archipelago
   
10.10.2013 150,00 S Missionskinder, die als Soldaten im 2. Weltkrieg gefallen sind – sons of missionary families killed as soldiers in World War 2

Hermann Bamler, Walther Bamler, Paul Döbler, Ulrich Flierl, Oswald Flierl, Siegfried Flierl, Hans Langholf, Gerhard Langholf, Johannes Pfalzer, Otto Pfalzer, Karl Schuster, Friedrich Strehlow, Hermann Strehlow, Siegfried Wacke, Johannes Ziegler, Walther Zwanzger, Michael Zwanzger

18.11.2013 (-) D Thilde und Adolf Wagner, Heldsbach,  Adolf, *11.12.1912 in Wareo, starb 1943 als Märtyrer zwischen den Fronten der Besatzungsmächte – Adolf born in Wareo, was killed in 1943 as Martyr in the battle between the military forces
     
 19.11.2013 570,00 S Bischof Dr. Wesley Kigasung - Bishop, first theological Doctor of Lutheran Church in Papua New Guinea
     
30.07.2014 1000,00 S Leonhard und Ottilie Flierl, Missionarsehepaar im Kâte Gebiet; ab 1921 unternahm Leonhard Flierl zahlreiche Forschungs- und Entdeckungsreisen ins Hochland. Missionary in Kâte area, from 1921 onward pioneer explorer into the highlands.
     
17.11.2015 200,00 S Gerhard und Bärbel Messner, von 1968-1978, Finanzdirektor der Kirche, ab 1973 Geschäftsführer der Entwicklungsorganisation Namasu. Gerhard was finance director of ELC-PNG until 1973, later general manager of Namasu.
15.12.2017 250,00 S Pfarrerin Dr. Dorothea Vorländer (1940-2018. Sie  interessierte sich von Jugend auf für die Missionsarbeit in Neuguinea. Später hat sie mehrmals das Land besucht und als erste bayerische Pfarrerin in einem lutherischen Gottesdienst in Goroka 2002 mit Landesbischof Dr. Johannes Friedrich das Abendmahl ausgeteilt.  – Since childhood she was interested in the mission work in New Guinea. Later she visited the country several times, and in 2002, she distributed Holy Communion with Bishop Dr. Johannes Friedrich  in Goroka, as the first woman pastor of the Bavarian Lutheran Church.
 15.12.2017 250,00 S 

Adolph von Hansemann (1826-1903). Er erlaubte als Direktor der Neuguinea-Compagnie Johann Flierl 1886 die Einreise nach Neuguinea und hat die Arbeit der Neuendettelsauer Mission in Neuguinea in den Anfangsjahren stark gefördert. – He was the director of he New Guinea Company and in 1886 allowed Johann Flierl to travel to New Guinea. He intensively supported the beginnings of the missionary activities of the Neuendettelsau Mission in New Guinea .

28.06.2018 200,00 S Martin und Ilse Börner, 1933-1970. Martin Börner wurde als Diakon nach Neuguinea entsandt und war dort mit verschiedenen wichtigen Aufgaben betraut: Versorgung der beginnenden Hochland Mission, Flugplatz- und Hausbau in Malahang bei Lae. Als Hauseltern waren sie nach dem Zweiten Weltkrieg an der Internationalen Schule in Wau tätig und später hat Martin Börner zur Versorgung der Studierenden am Lehrerseminar in Lae, als Erster erfolgreich Sumpfreis im Markhamtal angebaut. Arriving in PNG in 1933 Martin Börner was in charge of supplying the early missionary advance into the Highlands with necessary equipment and household goods. He built the Malahang airstip for the Mission airplane “Papua”. After World War II the Börners became houseparents of Katherine -Lehmann-School in Wau. After his wife Ilse died, he was in charge of Gabmazung, an agricultural farm, set up to provide food for the students of Balob Teachers College. Here Börner pioneered the successful cultivation of paddy-rice.
11.04.2018 200,00 S Frieda Strehlow, geb. Keyßer ,  Ehefrau von Carl Strehlow, Missionarsehepaar in Hermannsburg, Zentralaustralien von 1894 – 1922. Frieda, Schwester des Neuguinea Missionars Christian Keyßer kümmerte  sich um die sozialen und gesundheitlichen Nöte der Bevölkerung, besonders der jungen Mütter und widersetzte sich auf diese Weise der damaligen offiziellen Meinung, dass die Aborigines ein aussterbendes Volk seien. Ihre Tätigkeit hat sie sorgfältig in ihren Tagebüchern dokumentiert. Ihr Einsatz wurde geehrt in der Ausstellung : “95 Schätze- 95 Menschen” zum Reformationsjubiläum 2017 in Wittenberg.  As missionary couple they served in Hermannsburg, Central Australia from 1894-1922. Frieda, sister of  the New Guinea missionary Christian Keysser was particularly concerned with care of aborigines, confronted with social and health problems, ,especially young mothers, thus disputing the prevailing official belief, that the aborigines were a dying race. She documented her activities in her diary. Frieda was honoured in the exhibition “ 95 Schätze- 95 Menschen” on the occasion of the Reformation Anniversary in Wittenberg 2017.

 

SPENDE-DARLEHEN

 

 

Free template 'Colorfall' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!